EFFIZIENZHAUS 40+ PLUS VOLL ÖKOLOGISCH

Dieser gradlinige Neubau in Holzrahmenbauweise wurde konsequent ökologisch und mit neuster Haustechnik ausgerüstet. Die klare architektonische Linienführung spiegelt sich in der Holzverkleidungen und den Vorhangfassadenplatten wider und zieht sich als roter Faden durch die Grundrisse und die Gartengestaltung. Der Vorgarten ist offen zur Wohnstraße. Die drei Kastenbäume und eine Magnolie gliedern den Vorgarten passend zur Architektur!

Stufenlos geht es ins Haus. Ein gläserner Aufzug über alle Geschosse komplettiert den barrierefreien offenen Grundriss. In den hochwertigen Möbelwänden verschwinden Schiebe-türen, ein ausziehbarer Sitzplatz an der Garderobe erleichtert den Schuhwechsel, Klapptüren öffnen sich zur schrankintegrierten Hausbar mit Zapfanlage, eine Blende oberhalb des Kamins hebt sich wie von Geisterhand - erst dann wird der O-LED-TV sichtbar.

Besonderheiten:

Mit dem Smartphone kann die KNX-Haustechnik gesteuert werden, wie:
Verschattungsscreens, Musikanlage, LED-Leuchten mit Lichtszenarien, Video-Gegensprech-Anlage, Heizung, Luft-Wasser-Wärmepumpe und Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Mit dem Projekt konnten wir zusammen mit unserem Bauherrn im Zuge der Auszeichnung  der "GRÜNEN HAUSNUMMER" in Niedersachsen den SONDERPREIS gewinnen:

offizielles Jury-Statement:
Sonderpreise „Zukunftshaus“

Projekt Neubau als KfW-Effizienzhaus 40 Plus

Der Neubau (...) wurde konsequent mit ökologischen Baustoffen und mit Blick auf altersgerechtes Wohnen errichtet und erreichte den höchsten energetischen KfW-Standard 40 Plus.  Der Neubau wurde in der grundsätzlich eher kostengünstigen Holzrahmenbauweise errichtet. Es wurden ökologisch und baubiologisch verträgliche Ausbaumaterialien eingesetzt. Unter anderem kamen Zellulosefaserdämmstoffe und Lehmputze zum Einsatz. Das Gebäude zeichnet sich durch eine architektonisch hochwertige Gestaltung aus. Es zeigt, dass mit dem klassischen Baustoff Holz auch eine flexible Gestaltung der Fassade möglich ist. Überzeugen konnten auch die Dachbegrünung des Flachdachteils, die zum Schutz der Artenvielfalt der Insekten beiträgt, und die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung zum Schutz vor Feuchteschäden. Die Steuerung über Smart-Apps ist beispielhaft für die zukunftsweisenden, neuen Technologien in der modernen Architektur und Gebäudeausstattung.

Die Jury kürt das Projekt als Zukunftshaus, da es vorbildlich für das Erreichen eines sehr hohen energetischen Standards in Verbindung mit barrierefreiem Wohnen und einer nachhaltigen Bauweise durch die konsequente Verwendung von ökologischen Baustoffen in Verbindung mit intelligenter Technologie ist.

Ökologische Aspekte:

  • reine Kalkputze und Kalkanstriche im KG, Lehmputze und Lehmspachtel im EG + DG
  • Wand- und Deckenflächenheizung unter Lehmputz, im DG auch mit Kühlfunktion
  • Holzrahmenbau mit Holzweichfaserdämmung und vorgehängter Fassade (rückbaubar!)
  • Accoya-Holz-Fenster, Accoya-Holzfassade, -Dachterrassen und -Balkondielen
  • dachintegrierte Photovoltaikanlage mit 8,1 kWp, Batteriespeicher inkl. Notstromfunktion
  • Ladestation für Elektroautos möglich
  • extensive Dachbegrünung der Flachdachflächen über EG
  • Regenwasserversickerung sichtbar in architektonisch gestalteten Kiesflächen im Garten
  • ökologisch + baubiologisch verträgliche Ausbaumaterialien (PVC-frei)

Wohnhaus Neubau
natürlich 40+
Größe
390 m² Wohn- und Nutzfläche
Lage
Heidekreis, Niedersachsen
Leistungsbild und-phasen
Gebäude LPH 1-8
Haustechnik
Raumgestaltung
Gartenanlage
Ausführung
2016
Projektnr.
14330